Chemische Injektion

Glycerin
?hnlich wie bei der Insulininjektion kann die Verwendung von synthetischem Glycerin anstelle von pflanzlichem Glycerin die Qualit?t und Stabilit?t des Pr?parats erheblich verbessern. Zus?tzlich zu insulinsensitiven Aldehyden und Ketonverunreinigungen, Glycerinoxidationsprodukten wie Tricarbalkalk, Milchs?ure, Ameisens?ure, Hydroxymalons?ure und Glycerins?ure beeinflussen diese Oxide letztendlich den pH-Wert der Applikation.

Pflanzliches Glycerin wird aufgrund der gro?en Menge unbekannter Bestandteile leicht oxidiert. Die w?hrend des Oxidationsprozesses erzeugten sauren Substanzen reagieren mit anderen Verbindungen. Zus?tzlich zur ?nderung der Struktur des Hauptbestandteils werden nach dem Abbau neue Verunreinigungen erzeugt. Daher nimmt der Verunreinigungsgehalt mit der Zeit zu.

Unser Glycerinprodukt hat die Registrierungsnummer der National Medical Products Administration (ehemals CFDA) erhalten.

Propylenglykol
Propylenglykol ist neben Glycerin h?ufig ein wichtiger Hilfsstoff für chemische Injektionen. Wir bieten die gleiche Qualit?tssicherung für Propylenglykol mit Injektionsqualit?t wie Glycerinprodukte.

Unser Propylenglykolprodukt hat die Registrierungsnummer der National Medical Products Administration (ehemals CFDA) erhalten.